Crimmitschauer Kirchen

und Kirchen der Umgebung

Gottesdienste und Andachten

 

LIebe Gemeinde!

Wo ist Gott? So wurde ein Rabbi gefragt und man bot ihm einen Taler, wenn er die Antwort wüsste. „Ich gebe dir tausend Taler“, entgegnete der Rabbi, „wenn du mir sagst, wo Gott nicht ist.“ Liebe Gemeinde, es ist die wunderbare Entdeckung des Glaubens, zu erkennen, dass Gott nicht weit weg  - nicht etwa unerreichbar fern im Himmel, sondern ganz nah ist bei mir. Der Monatsspruch für Juli führt uns zu Paulus, der sich gerade in Athen aufhält. Da gibt es so viele Altäre, so viele Götter, für jeden Bereich des Lebens einen anderen und schließlich auch den einen „Joker“- Altar für den „unbekannten“ Gott. Dieser Altar ist das Eingeständnis, dass man nicht alles wissen kann oder noch nicht alles erkannt hat. Paulus entdeckt darin die Sehnsucht der Athener. Gott nicht ganz erkannt zu haben ist keine Schwäche, deren man sich schämen müsste. Statt belehrend und besserwisserisch aufzutrumpfen, betont er noch einmal die Gemeinsamkeit: Gott braucht kein Haus, schon gar kein prunkvolles, sagt er. Paulus weiß, das die Athener das wissen. Er zeigt es ihnen, indem er aus den "Himmelserscheinungen" eines damals bekannten und beliebten Dichters Aratus von Soloi zitiert: "In ihm leben, weben und sind wir". Eine Fabel erzählt von einem kleinen Fisch im Meer, der einen anderen Fisch fragt: „Entschuldigung, du bist älter und weiser als ich. Sag mir, wo kann ich den großen Ozean finden? Ich habe vergeblich überall danach gesucht?“ „Der Ozean“, sagte der ältere Fisch,“ ist das worin du schwimmst.“ „Das? Aber das ist ja nur Wasser. Ich suche den Ozean“, sagte der jüngere Fisch sehr enttäuscht und schwamm davon, um anderswo zu suchen. Manchmal sind wir enttäuscht, wir möchten es deutlicher – begreifbarer. Das war damals so als das Volk Israel sich am Fuße des Berges Sinai ein goldenes Kalb schuf, und es ist heute so, wo viele Menschen bereits vergessen haben, dass sie Gott vergessen haben und ihre Sehnsüchte mit Ersatzreligionen stillen. Aber so warnt Bonhoeffer „Einen Gott, den du dir vorstellen kannst, kannst du auch wegstellen.“ Das ist nicht mehr Gott, sondern ein Götze. Gott ist mehr – darum gibt es das Gebot, sich kein Bildnis zu machen in unseren 10 Geboten und seinen Namen zu heiligen, wie wir es auch im Vaterunser beten. Aber welcher Name ist das? Gott offenbart seinen Namen dem Mose am Dornbusch: JAHWE – das heißt übersetzt: „Ich bin, der ich bin.“ oder auch „Ich werde sein, der ich sein werde.“ Oder auch in meiner liebsten Übersetzung:  „Ich bin da.“ (Exodus 3,14) Eben nicht weit weg, sondern ganz nah – bei dir – bei mir. Denn nicht nur wir haben Sehnsucht nach Gott, sondern Gott hat auch Sehnsucht nach uns. Darum hat Gott die Welt und die Menschen geschaffen. Davon erzählt sein Name: Ich bin da. „Du musst deinem Gott nur bis zu dir selbst entgegen gehen.“ (Bernhard von Clairveaux) Dieser heilige Name Gottes  berührt mich immer wieder, weil er ein Versprechen beinhaltet. „Fürwahr keinem von uns ist Gott fern.“ So verspricht es Paulus in unserem Monatsspruch. Darauf darf ich mich verlassen. Und weil wir Menschen daran immer wieder zweifeln, hat Gott dieses Versprechen in Jesus Christus eingelöst: der Immanuel – der Gott mit uns. Übrigens heißt der Name Jesus übersetzt „Gott rettet“. Auch dieses Versprechen wurde eingelöst – am Kreuz. Und auch Jesus verspricht: „Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ Wo auch immer wir in diesem Sommermonat sein werden, ich wünsche es uns, dass wir diese Gegenwart Gottes, der uns so sehr liebt, erleben.

Ihre Pfarrerin Perdita Suarez

Andachtenarchiv

 

Gottesdienste

19. Juni 21,
14.00 Uhr █  Kirche Grünberg Konfirmationsgottesdienst Pfrn. Perdita Suárez
20. Juni 21, 3. So. n. Trinitatis
10.15 Uhr █  Lutherkirche Konfirmationsgottesdienst Pfrn. Perdita Suárez
10.15 Uhr █  Kirche Frankenhausen Gottesdienst mit Kirchencafé (wenn möglich) Pfr. i. R. Wolfgang Freitag
10.15 Uhr █  St. Laurentiuskirche Gottesdienst Pfr. F. Suárez
10.15 Uhr █  St. Johanniskirche Gottesdienst R. Gotter
24. Juni 21,
17.00 Uhr █  Kirche Langenreinsdorf Johannisandacht Langenreinsdorf Pfn. P. Suarez
18.00 Uhr █  Friedhof Frankenhausen Johannisandacht Friedhof Frankenhausen, mit Chor Frankenhausen Pfr. Ferry Suárez
18.00 Uhr █  Friedhof Rudelswalde Johannisandacht auf dem Friedhof Rudelswalde Pfn. P. Suarez
19.30 Uhr █  Friedhof Crimmitschau Johannisandacht auf dem Friedhof Crimmitschau/vor der Kapelle, mit Posaunenchor Pfr. F. Suárez
20.00 Uhr █  Friedhof Grünberg Johannisandacht Grünberg Pfrn. Perdita Suárez
27. Juni 21, 4. So. n. Trinitatis
8.45 Uhr █  Lutherkirche Gottesdienst Pfr. Ferry Suárez
8.45 Uhr █  Kirche Langenreinsdorf Gottesdienst Pfr. F. Suárez
10.15 Uhr █  St. Johanniskirche Konfirmationsgottesdienst Pfn. P. Suarez
10.15 Uhr █  St. Laurentiuskirche Gottesdienst Pfr. F. Suárez
4. Juli 21, 5. So. n. Trinitatis
8.45 Uhr █  Lutherkirche Gottesdienst Pfr. Ferry Suárez
8.45 Uhr █  St. Katharinenkirche Gottesdienst
10.15 Uhr █  Kirche Grünberg Gottesdienst, mit Taufe Pfr. Ferry Suárez

Gottesdienst mit Taufe

10.15 Uhr █  Kirche Frankenhausen Konfirmationsgottesdienst Pfrn. Perdita Suárez
10.15 Uhr █  St. Johanniskirche Gottesdienst R. Gotter

Aktuelle Verhaltensregeln

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.